Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Bahn und Chemie-Arbeitgeber für Online-Kampagnen ausgezeichnet

Die besten Recruiting- und
Employer-Branding-Kampagnen richteten sich im vergangenen Jahr an potentielle
Auszubildende. Das ist zumindest die Überzeugung der Jury des Deutschen Preises
für Onlinekommunikation. Die hat jetzt zahlreiche Preisträger gekürzt.

Pokal im Sonnenaufgang.
Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation für die beste Recruiting-Kampagne geht in diesem Jahr an den Bundesarbeitgeberverband Chemie, der für die beste Employer-Branding-Kampagne an die Deutsche Bahn. Foto: unknownshree/AdobeStock

Der > Deutsche Preis für
Onlinekommunikation
für die
beste Recruiting-Kampagne geht in diesem Jahr an den Bundesarbeitgeberverband
Chemie, während die Deutsche Bahn für die beste Employer-Branding-Kampagne des
Jahres ausgezeichnet wurde. Der jährlich vergebene Preis wird von > Quadriga sowie dem Magazin > “Pressesprecher” (seit Anfang Juli “KOM”) verliehen. Die Projekte werden dabei
von einer Jury bewertet, die professionelle Onlinekommunikation aus
unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Zu ihr gehören Vertreter und
Vertreterinnen aus Wissenschaft, Forschung, Unternehmenskommunikation und
Online-PR. Nach Angaben der Veranstalter bewertet die Jury die Projekte und
Kampagnen mit Blick auf die Innovation, das strategisches Vorgehen sowie die
Durchführung und Effizienz.

Der Bundesarbeitgeberverband Chemie
überzeugte die Preisrichter mit einem Projekt zum Azubimarketing auf Tiktok.
Ziel des Projekts war es, jungen Menschen den Berufsalltag in den und die
Ausbildungswelt der Chemiekonzerne näher zu bringen und die Aufmerksamkeit von
jungen Kandidatinnen und Kandidaten zu wecken. Der Verband warb nicht nur um
Bewerbungen für neue Stellen, er machte auch Berufsorientierungsangebote. Alles
über die Plattform Tiktok – und zwar erfolgreich, wie die Jury meint.

Die Deutsche Bahn überzeugte hingegen
mit seiner Employer-Branding-Kampagne “Kein Stress. Was machen. Bei der Bahn.” Der
Konzern habe insbesondere Schülerinnen und Schüler erreichen und sich ihnen als
attraktiver Arbeitgeber präsentieren wollen, heißt es in der Begründung. Der
Konzern warb um die Zielgruppe, indem er auf klassische Sorgen wie die
Jobsicherheit einging und offen über die Themen und passende Benefits der Bahn sprach.

Auch in anderen Kategorien gewannen Projekte, die
HR-Themen schneiden. Das in
der Rubrik “Gesundheit & Soziales” ausgezeichnete > “Tiny
Hospital
” des Klinikums Dortmund zahlt beispielsweise ebenfalls auf das
Employer Branding des Klinikums ein. Eine > Übersicht über alle Gewinnerprojekte gibt es auf der Seite des Preises.

Ist Redakteur der Personalwirtschaft und kümmert sich insbesondere um die crossmediale Verbreitung der Inhalte. Seine Themenschwerpunkte sind Employer Branding, HR-Software sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement.