Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Corona

Zurück zur Themenübersicht

Einrichtungsbezogene Impfpflicht: Verwaltungszwang ist rechtswidrig

Gesundheitsämter dürfen nicht mit einem Verwaltungsakt durchsetzen, dass Beschäftigte in Gesundheits- und Pflegeberufen einen Impfnachweis vorlegen. Das hat das Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein entschieden.

Diese Corona-Regeln müssen Unternehmen jetzt noch beachten

Auch wenn die Infektionszahlen hoch sind, gelten kaum noch Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Was müssen Unternehmen derzeit beachten?

Urteil: Ungeimpfter Azubi im Krankenhaus hat Anspruch auf Vergütung

Haben ungeimpfte Beschäftigte, dort, wo eine einrichtungsbezogene Impfpflicht gilt, einen Anspruch auf Beschäftigung und Vergütung? Das Arbeitsgericht bejaht das – unter einer Voraussetzung.

BAG: Corona-Testpflicht im Rahmen eines betrieblichen Hygienekonzepts rechtmäßig

Durfte ein Arbeitgeber im Jahr 2020 kraft Weisungsrecht eine PCR-Testpflicht für seine Mitarbeiter einführen? Das Bundesarbeitsgericht hat dazu entschieden.

Ifo-Institut: Nur noch 0,8 Prozent in Kurzarbeit

Die Zahl der Beschäftigten in Kurzarbeit ist auch im Mai gesunken. Es gibt aber Unterschiede zwischen den Branchen.

Jeder dritte Beschäftigte ist nach zwei Jahren Corona-Krise wechselbereit

Der Wunsch der Deutschen nach einem anderen Arbeitgeber ist gewachsen. Jüngere Beschäftigte wünschen eher eine berufliche Veränderung als ältere.

Corona-Arbeitsschutzverordnung läuft diesen Donnerstag aus

Ab Christi Himmelfahrt gilt sie nicht mehr: Die Corona-Arbeitsschutzverordnung wird nicht verlängert. Abstands- und Maskenpflicht dürften damit in vielen Unternehmen fallen.

HYBRID HR

Eine neue Personalfunktion für eine neue Arbeitswelt

In unserer Studie haben wir Personalmanagerinnen und -manager zum Status quo und zur Zukunft der HR-Arbeit befragt. Die wichtigsten Erkenntnisse sind jetzt als kompaktes Dossier verfügbar. Holen Sie sich hier Ihr kostenfreies Leseexemplar.

Dossier sichern

Haftet der Arbeitgeber für eine Corona-Infektion?

Eine Krankenschwester infizierte sich mit dem Coronavirus und erkrankte. Daraufhin forderte sie von ihrem Arbeitgeber Schadensersatz und Schmerzensgeld. Zu Recht?

Einrichtungsbezogene Impfpflicht ist rechtens

Das Bundesverfassungsgericht hat die Beschwerden gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht abgewiesen. Der Schutz von vulnerablen Gruppen komme an erster Stelle.

Büros bleiben auch nach Ende der Homeoffice-Pflicht leer

Ein Viertel der Beschäftigten arbeitet weiterhin von zu Hause. Nur in einer Branche hat sich die Homeoffice-Quote seit Ende März stark verändert.

Weniger Impfpflicht-Verstöße als erwartet

Seit dem 16. März gilt im Gesundheitswesen eine Impfpflicht für Mitarbeitende. Mehr als 47.000 Gesundheitsfachkräfte halten sich derzeit nicht an diese Vorschrift.

Die Newsletter der Personalwirtschaft

Mit unseren Newslettern erhalten Sie genau die News, die Sie brauchen – kostenlos von unserer Redaktion aufbereitet, direkt in Ihr Postfach.

Weekly

Erhalten Sie jeden Donnerstag eine redaktionelle Zusammenfassung der wichtigsten Neuigkeiten aus der HR-Welt.

Recruiting

Im Recruiting Newsletter informiert Sie unsere Redaktion alle zwei Monate zu den aktuellsten Recruiting-Themen.

HR-Software

Erhalten Sie alle zwei Monate die wichtigsten Software-Trends aus allen HR-Bereichen in Ihr Postfach.

In Pandemiezeiten: Verhandlungen vor dem Arbeitsgericht müssen öffentlich sein

Das Bundesarbeitsgericht hat erneut betont, dass die Allgemeinheit Zugang zu Verhandlungen vor dem Arbeitsgericht haben muss. Auch die Pandemiebekämpfung ist kein Gegenargument.

Impfunfähigkeitsbescheinigung aus dem Internet als Kündigungsgrund

Eine Klinik entließ eine Krankenschwester, weil sie eine Impfunfähigkeitsbescheinigung ohne vorheriges Arztgespräch vorlegte. Zu Recht, befand das Arbeitsgericht Lübeck.

Urteil: Fristlose Kündigung wegen gefälschten Impfausweises rechtens

Weil er einen gefälschten Corona-Impfnachweis vorlegte, wurde einem Arbeitnehmer im Herbst vergangenen Jahres fristlos gekündigt. Zurecht, wie das Arbeitsgericht Düsseldorf entschied.