Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Lohn

Zurück zur Themenübersicht

Frauen verdienten 2022 im Schnitt 4,31 Euro pro Stunde weniger als Männer

Der unbereinigte Gender Pay Gap lag im vergangenen Jahr bei 18 Prozent, bereinigt bei 7 Prozent. Dabei ist der unerklärliche Anteil – weniger Lohn trotz etwa vergleichbarer Tätigkeit – größer geworden.

Unsere Februar-Ausgabe: So sieht eine attraktive Vergütung jetzt aus

Was sind die aktuellen Trends beim Thema Vergütung und worauf sollten Unternehmen und HR bei Zielvereinbarungen achten? In unserem Februar-Heft finden Sie Tipps.

Teilzeitkräfte dürfen beim Stundenlohn nicht benachteiligt werden

Geringfügige Beschäftigte müssen den gleichen Stundenlohn bekommen wie ihre Kollegen in Vollzeit, sofern sie eine vergleichbare Qualifikation haben und eine identische Tätigkeit ausüben.

Kündigungstermine: Diese Tarifverhandlungen stehen 2023 an

Für mehr als 10 Millionen Beschäftigte dürften in diesem Jahr neue Vergütungstarifverträge verhandelt werden. Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Termine.

HR-Experten erwarten Lohnanstieg von 5,5 Prozent

Die Gehälter der Beschäftigten werden 2023 vielerorts steigen. Personalleiter in Deutschland rechnen vor allem im Handel mit mehr Geld für Mitarbeitende.

EuGH-Urteil zur Zeitarbeit: Höhere Hürden für niedrigeren Lohn

Zeitarbeitnehmer dürfen nur dann schlechter bezahlt werden als fest angestellte Kollegen, wenn sie dafür einen Ausgleich bekommen. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden.

Grenzwerte und Beiträge in der Sozialversicherung 2023

Auch zum 1. Januar 2023 ändern sich Grenz- und Beitragswerte in der Sozialversicherung. Unsere Übersicht zeigt die wichtigsten Zahlen.

Wo profitieren die meisten Beschäftigten vom 12-Euro-Mindestlohn?

Zum 1. Oktober wurde der allgemeine gesetzliche Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde erhöht. In manchen Gegenden Deutschlands betrifft dies wesentlich mehr Mitarbeitende als anderswo.

Wie funktioniert eine erfolgreiche globale Payroll?

Wer als Unternehmen global expandiert, muss auch seine Compensation- & Benefits-Prozesse neu aufstellen. Wie gelingt das am besten?

Wie viel Gehalt erwarten Geflüchtete in Deutschland?

Wenn Menschen auf der Flucht nach Deutschland kommen, sind ihre Lohnvorstellungen meist höher als die von Erwerbslosen in der Bundesrepublik. Nach einer Weile ändert sich das allerdings.

Kein Entgelt-Auskunftsanspruch bei zu wenigen Vergleichspersonen

Muss der Arbeitgeber seinen Mitarbeitenden verraten, wie viel Gehalt deren Kollegen in vergleichbaren Positionen erhalten? Das kommt darauf an, entschied das Arbeitsgericht Karlsruhe.

520 statt 450 Euro: Seit 1. Oktober gilt höhere Minijob-Grenze

Mit dem Mindestlohn wurden die Verdienstgrenzen für Minijobs und sogenannte Midijobs angehoben. Zudem ist der Fall, dass die Minijob-Grenze „unvorhersehbar“ überschritten wird, nun gesetzlich geregelt.