Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Mitarbeiterbeteiligung

Zurück zur Themenübersicht

Scale-up Doctolib verschenkt Unternehmensanteile an Mitarbeitende

Keine finanziellen Risiken für Beschäftigte, alle können mitmachen: Doctolib hat ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm mit einer niedrigen Hemmschwelle eingeführt. Wie ist das gelungen?

Jedes zweite Tech-Start-up bietet Mitarbeiterbeteiligung an

Aktuell ermöglichen mehr Tech-Startups ihrer Belegschaft am Unternehmenserfolg teilzuhaben als 2021. Allerdings beziehen die meisten nur Führungskräfte und ausgewählte Mitarbeitende mit ein.

BAG-Urteil: Aktienoptionen zählen nicht unbedingt zur Karenzentschädigung

Müssen Aktienoptionen, die einem Arbeitnehmer vom Mutterkonzern seines Arbeitgebers gewährt werden, bei der Berechnung einer Karenzentschädigung berücksichtigt werden?

Stihl zahlt 5.700 Stammbeschäftigten dritte Corona-Prämie

Mit einer dritten Zahlung an die Beschäftigten hat das Familienunternehmen Stihl nun die 1.500 Euro für steuerfreie Corona-Sonderzahlungen ausgeschöpft.

„Mitarbeiterbeteiligungsmodelle sind keine Rocket Science“

Nicht nur Start-ups und Scale-ups bieten ihren Mitarbeitenden Unternehmensanteile als Vergütungsbestandteil an. Worauf Unternehmen bei der Implementierung achten sollten, erklärt Gordon Rösch von EY im Interview.