Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Zeiss: Susan-Stefanie Breitkopf folgt als Personalchefin auf Franz Donner

 

Susan-Stefanie Breitkopf
Ab 1. September wird Susan-Stefanie Breitkopf die Leitung Corporate Human Resources bei Zeiss übernehmen. (Foto: ZEISS Gruppe)

Die Zeiss-Gruppe (Eigenschreibweise: ZEISS Gruppe) bekommt eine neue Personalchefin. Ab 1. September wird Susan-Stefanie Breitkopf die Leitung Corporate Human Resources übernehmen. Die 52-Jährige folgt auf Franz Donner, der im kommenden Jahr nach 30 Jahren im Unternehmen in Vorruhestand gehen wird. Bis dahin soll er laut Unternehmensangaben vollumfänglich, nach Antritt des Vorruhestandes zumindest Tageweise, beratend für das Unternehmen tätig sein – und so für einen bestmöglichen Übergang sorgen.

Die studierte Juristin Breitkopf kommt aus der Chemiebranche, war zuletzt Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin bei Currenta, einem ehemaligen Joint Venture von Bayer und Lanxess. Bei letzterem Unternehmen hatte sie 2004 nach ihrer Tätigkeit als Fachanwältin für Arbeitsrecht ihre Industriekarriere begonnen.

Das Unternehmen Zeiss mit Sitz im baden-württembergischen Oberkochen und rund 34.000 Beschäftigten entwickelt, produziert und vertreibt Lösungen für die industrielle Messtechnik und Qualitätssicherung, Mikroskopielösungen für Lebenswissenschaften und Materialforschung sowie Medizintechnik für Diagnostik und Therapie in der Augenheilkunde und der Mikrochirurgie.

 

Ist Chef vom Dienst der Personalwirtschaft Online und kümmert sich unter anderem um die Themenplanung der Webseite. Texte schreibt er vor allem über Themen aus den Bereichen Arbeitsrecht, Digitalisierung und dem Mittelstand.