Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Befristeter Arbeitsvertrag mit Maskenbildnerin ist wirksam

 

Perücken für Theaterschauspieler
Sind Maskenbildner überwiegend künstlerisch tätig? Darum ging es in einem Rechtsstreit um einen befristeten Arbeitsvertrag, der nun vom BAG entschieden wurde. Bild: © nicopesca/Fotolia.de

Gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) kann die “Eigenart der Arbeitsleistung” ein Sachgrund für eine befristete Anstellung sein. Insbesondere bei künstlerischen Berufen wird das Kriterium “Eigenart der Arbeitsleistung” von der Rechtsprechung in der Regel bejaht. So auch in einem aktuellen Fall, den das Bundesarbeitsgericht zu entscheiden hatte. 

Überwiegend künstlerisch tätig

Zum Sachverhalt: Vor dem Bundesarbeitsgericht ging es um die Klage einer Maskenbildnerin, die an einem Theater angestellt war. Im Arbeitsvertrag wurde vereinbart, dass die Arbeitnehmerin “überwiegend künstlerisch” tätig ist. Der Arbeitsvertrag war bis zum 31.08.2014 befristet und wurde vom Arbeitgeber nicht verlängert. Dagegen wehrte sich die Mitarbeiterin. Sie war nicht der Meinung, überwiegend künstlerisch gearbeitet zu haben und hielt die Befristung für unwirksam. Die Maskenbildnerin wollte gerichtlich feststellen lassen, dass das Arbeitsverhältnis nicht aufgrund der vereinbarten Befristung am 31.08.2014 geendet hat. 

Sachgrund “Eigenart der Arbeitsleistung” – Befristung gerechtfertigt

Sowohl die Vorinstanzen als auch das Bundesarbeitsgericht haben die Klage abgewiesen (BAG, Urteil vom 13.12.2017, Az. 7 AZR 369/16). Die Befristung des Arbeitsvertrags ist nach Auffassung des BAG wegen der “Eigenart der Arbeitsleistung” nach § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 TzBfG gerechtfertigt und damit wirksam. Der Befristungsgrund ergibt sich im vorliegenden Fall aus der überwiegend künstlerischen Tätigkeit. Nach BAG-Ansicht gehören Maskenbildner zum künstlerisch tätigen Bühnenpersonal, wenn sie nach den arbeitsvertraglichen Vereinbarungen überwiegend künstlerisch tätig sind. 

Quelle: Bundesarbeitsgericht

ist freier Journalist aus Biberach/Baden und schreibt regelmäßig News und Artikel aus dem Bereich Arbeitsrecht.

Themen