Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Arbeitswelt-Trends – eine Sichtweise

Business-Mann hält Zettel mit Aufschrift
Wie entwickelt sich die Arbeitswelt im neuen Jahr? Foto: © gustavofrazao-stock.adobe.com

Laut > ADP ebnen die Verschiebungen am Arbeitsplatz des vergangenen Jahres den Weg für eine neue Arbeitswelt. Die Veränderungen veranlassten dazu, “nach digitalen Lösungen zu suchen, die dabei helfen, die Herausforderungen der globalen Pandemie, die wirtschaftliche Rezession und soziale Ungerechtigkeit zu bewältigen,”, so der Anbieter, der für dieses Jahr fünf Trends ausmacht.

Flexibilität

Laut ADP sind die Forderungen der Arbeitgeber nach Beratungen über flexible Arbeits- und Entlohnungsmöglichkeiten im Vergleich zum Vorjahr um 116 Prozent gestiegen. Der Anbieter prognostiziert, dass sich mobiles Arbeiten dauerhaft durchsetzen wird, da Mitarbeiter zunehmend nach dynamischen Lösungen suchten. Aus der Studie “Workforce View 2020” geht hervor, dass 44 Prozent der Arbeitgeber seit Ausbruch der Krise offizielle Vereinbarungen zu flexibler Arbeit getroffen haben – vorher waren es erst 24 Prozent. Zwei Drittel der Arbeitnehmer (65 Prozent) zeigten sich optimistisch, was ihre zukünftigen Möglichkeiten betrifft, flexibel zu arbeiten.

Sicherheit und Belastbarkeit

Im Rahmen einer weiteren Befragung bei Ausbruch des Corona-Geschehens berichteten 39 Prozent der Unternehmen, die Angst der Mitarbeiter vor Krankheit sei ein zentrales Anliegen. Die Arbeitgeber reagierten darauf und priorisierten die Gesundheit und Sicherheit der Arbeitnehmer. Neben Angst vor dem Virus nannten die befragten Mitarbeiter Einschränkungen bei der Kinderbetreuung und technische Schwierigkeiten als bedeutende Stressfaktoren. 40 Prozent von ihnen stellten bei der Erledigung ihrer Aufgaben ein zunehmendes Maß an persönlichem Stress fest. Die Arbeitnehmer würden jedoch angesichts dieser Herausforderungen immer widerstandsfähiger, heißt es. Die Global Workplace Studie 2020 zeige, “je mehr Disruptionen Arbeitnehmer am Arbeitsplatz erlebten, desto belastbarer fühlten sie sich.”

Vielfalt

Diversity ist nach Aussage des Anbieters das dritte wichtige Trendthema. Die Anzahl der Anfragen nach Beratung, inhaltlicher Unterstützung und Schulungsunterlagen in diesem Bereich sei gestiegen. Arbeitgeber suchten um 74 Prozent häufiger nach Daten über die ethnische und kulturelle Demografie ihrer Belegschaft. Außerdem stieg die Suche von Unternehmen nach der geschlechtsspezifischen Demographie der Belegschaft um 42 Prozent. Nach Ansicht von ADP werden Mitarbeiter von Arbeitgebern künftig vermehrt Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion sowie eine Kultur der sozialen Verantwortung fordern.

Compliance

Da das regulatorische Umfeld immer komplexer wird und neue Gesetzesänderungen eingeführt werden, suchen Unternehmen häufiger nach Orientierungshilfen zur Einhaltung der Vorschriften. Die Anfragen nach Beratung zum Thema Compliance seien 2020 gegenüber dem Vorjahr um mehr als 1500 Prozent gestiegen. Eine Befragung von Arbeitgebern zeigte, dass gut zwei Drittel (68 Prozent) Anleitungen zu staatlichen Hilfsprogrammen brauchten, unter anderem zu direkter monetärer Unterstützung, zinsgünstigen Geschäftskredite, einer verbesserten Arbeitslosenhilfe sowie Steuererleichterungen und -stundungen.

Agilität

Als fünften Aspekt definiert der Dienstleister das Thema Agilität. Wegen des schwankenden wirtschaftlichen Umfelds änderten viele Unternehmen ihre Geschäftsmodelle. Die signifikanteste Veränderung sähen sie in der Art und Weise, wie sie Produkte oder Dienstleistungen auf den Markt bringen. Gleichzeitig konzentrierten sich die Arbeitgeber auf ihre Mitarbeiter und den Zugang zu Technologien, “um den Wandel voranzutreiben”. Trotz allem habe das Vertrauen der Beschäftigten weniger stark abgenommen, als man habe annehmen können. So seien 84 Prozent der Arbeitnehmer heute immer noch optimistisch für die nächsten fünf Jahre im Job (vor der Krise waren es 86 Prozent) und 75 Prozent blickten zuversichtlich auf das Jahr 2021.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.