Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Mitarbeiter sehen Verbesserungsbedarf beim Umgang mit Wissen

Auf einer PC-Tastatur liegen Scrabble-Steine, die die Wörter Know How bilden
Bleibt das im Unternehmen vorhandene Wissen auch “gespeichert”? Laut einer Studie ist das nicht immer der Fall.
Foto: © blende11.photo/Fotolia.de

Mit Wissensmanagement soll das im Unternehmen vorhandene Wissen nutzbar gemacht werden. Allerdings empfindet lediglich knapp die Hälfte der Mitarbeiter (46 Prozent) den Wissensaustausch in ihrem Unternehmen als strukturiert. Rund jeder Fünfte (22 Prozent) sagt, der Wissensaustausch erfolge nicht effizient. Dies sind Ergebnisse der Studie “Wissensmanagement im Mittelstand”, die Statista in Auftrag von > Kyocera Document Solutions durchgeführt hat. Für die Untersuchung wurden rund 1600 Büroangestellte in Deutschland und Österreich befragt.

Optimierungspotenzial vor allem im HR-Bereich 

42 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, täglich mehr als eine halbe Stunde Zeit damit zu verbringen, für sie relevante Informationen zu finden. In der Personalabteilung und im Bereich Aus- und Weiterbildung ist das Potenzial für Verbesserungen am größten: Hier waren jeweils fast sechs von zehn Befragten (58 Prozent) der Ansicht, dass der Wissensaustausch in ihrem Unternehmen verbessert werden sollte.

Risiko Wissensverlust

Die Befragung zeigt auch, dass in einigen Unternehmen die Gefahr besteht, dass wertvolles Wissen verlorengeht. 38 Prozent der Befragten gaben an, dass viele oder sogar alle Informationen verloren gingen, wenn sie das Unternehmen sofort ohne Übergabe verlassen würden. Laut Studie ist den Unternehmen die Bedeutung des Wissensmanagements zwar bewusst, oftmals mangele es jedoch an Strategien und modernen Technologien, um Wissen zu erstellen, weiterzuleiten und abzulegen. Fast drei Viertel (73 Prozent) der befragten Mitarbeiter würden die Einführung eines Dokumentenmanagement-Systems (DMS) zum Teilen und Erhalten von Wissen begrüßen.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.