Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Gesundheit: Leitmotiv einer neuen Arbeitskultur

Die Sorge vor einer permanenten Ansteckungsgefahr, die soziale Isolation und Dauer-Stress haben den Stellenwert der Gesundheit stark beeinflusst. Dabei ist eben nicht nur die physische Verfassung gemeint – auch das mentale Wohlbefinden wurde im Zuge der Pandemie essenzieller und zum gesellschaftlichen Top-Thema. Urban Sports Club, Europas Plattform für Sport und Wellness, verzeichnete zum Beispiel in der Nachfrage nach Meditation-Angeboten ein Wachstum von über 200 Prozent in den Monaten Januar bis Juni verglichen zum Vorjahr 2021.

Schaut man sich zudem die Schlagwörter an, die die Diskussionen der Arbeitswelt prägen wie: mentale Gesundheit, gesunde Work-Life-Balance, gesundes Arbeitsumfeld, gesundheitsfreundliche Büroausstattung – stellt man fest, dass Gesundheit zu einem allumfassenden Fundamentalbegriff geworden ist. Möchten Unternehmen ihre Mitarbeitenden behalten und eine zeitgemäße Arbeitskultur schaffen, so sollte Gesundheit also einen zentralen Wert einnehmen im Unternehmensverständnis.

Gesundheit als Employer Value Proposition

Die Arbeitswelt wandelt sich, hin zu flexibleren und individuellen Modellen. Die Nachfrage nach mehr Flexibilität, selbstbestimmtem Arbeiten und auch besserer Vergütung trägt letztlich den übergestellten Wunsch, mit sich, Privatleben und Arbeitsleben besser in Einklang bringen zu können und somit das eigene Wohlbefinden und die physische als auch mentale Gesundheit zu steigern.

Mitarbeitende möchten Arbeitgebende, die sich um ihr Wohlbefinden kümmern. Gesundheit durchdringt somit alle Unternehmensbereiche und wird zum Kernwert einer zeitgemäßen Arbeitgebermarke. Wer sich um die Gesundheit seiner Belegschaft kümmert, kann diese länger im Unternehmen halten, verzeichnet weniger Fehltage und etabliert eine positive Kultur. Gesundheitsförderung ist kein Zusatzangebot mehr, sondern eine Kernstrategie.

Zugang zu Gesundheitsangeboten

Das Onboarding-Team von Urban Sports Club hilft bei Einführung des Sport-und Wellnessangebots in Unternehmen (Foto: © Urban Sports CLub).

Dazu muss man sagen, dass viele Unternehmen sich schon lange für das Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden einsetzen. Vor allem in den traditionellen Firmen gibt es den alljährlichen Besuch beim Betriebsarzt und präventive Programme wie beispielsweise Rückengymnastik. Was sich nun ändert, ist erstens das Verständnis, was alles zur Gesundheitsförderung gehört und zweitens die Belegschaft.

Auf der einen Seite gibt es Mitarbeitende der älteren Generation, die teilweise mit akuten gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben – auf der anderen Seite rückt die neue Generation an Arbeitnehmenden nach, die „Gen Z“. Diese unterscheidet sich vor allem in ihren Erwartungen und ihrem Zugang zu Gesundheitsangeboten. Für sie ist Gesundheit Teil des Lebensstils – Ausdruck einer persönlichen Identität.

Laut einer Studie der pronova BKK (Zusammenschluss der Betriebskrankenkassen namhafter Weltkonzerne) im Oktober 2021, achten 57 Prozent der Befragten aus der Gen-Z-Altersklasse vermehrt auf ihre Gesundheit. Dazu gehört regelmäßiger Sport, ausreichend Schlaf, Achtsamkeit im Alltag und auch der Verzicht auf Alkohol (vgl. Pronovoa BKK 2021). Gesundheit bestimmt den Alltag und entsprechende Angebote sollten einfach zugänglich sein. Angefangen bei der Ernährung, dem Tracken durch Gesundheitsapps wie z.B. Schrittzähler, Schlaf-Apps aber auch der sportlichen Betätigung. Gesundheitsangebote sind individualisierbar und digitalisiert.

Effizient und einfach: individualisierbare Sport- und Wellnessangebote

Firmen stehen nun vor der Herausforderung, diesen diversen Bedürfnissen nachzukommen. Sie suchen nach einfach umsetzbaren, kosten- und aufwandseffizienten Möglichkeiten. Viele HR-Abteilungen sind kapazitär ausgelastet und es fehlt an Zeit, entsprechende Programme auszurollen.

An dieser Stelle setzen Anbieter wie Urban Sports Club an. Die europäische Plattform für Sport und Wellness bietet Firmen maßgeschneiderte Angebote. Wer seinen Mitarbeitenden das Angebot als Benefit anbietet, ermöglicht ihnen, mit nur einer Mitgliedschaft Zugang zu über 50 Sport- und Wellnessarten.

Arbeitnehmende können so nicht nur flexibel zwischen den Angeboten wählen, sondern auch entscheiden, wann und wo sie diese wahrnehmen. Über eine einfache App buchen und organisieren sie ihren Training- oder Meditationsplan. Sie haben die Auswahl zwischen tausenden Kursen und freiem Training vor Ort in zahlreichen Städten in Deutschland oder Live-Online- und On-demand-Kursen.

Die Diversität des Angebots ermöglicht es, mit nur einem Benefit den verschiedenen Interessen in der Belegschaft nachzukommen und ihr Bedürfnis nach gesundheitsfördernden, individuellen Maßnahmen zu bedienen. Ein spezielles Onboarding-Team bei Urban Sports Club unterstützt Firmenkunden zudem dabei, das Programm im Unternehmen bekannt zu machen und in der Belegschaft zu etablieren. Die Anmeldung und Abwicklung erfolgt einfach über ein spezielles Online-Portal, sodass der Aufwand für die Verantwortlichen im Unternehmen möglichst gering bleibt.

Info