Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Fast jeder zweite Mann legt Wert auf einen Firmenwagen

Der Firmenwagen spielt bei der Jobwahl für Männer eine größere Rolle als für Frauen. Je höher das Einkommen, umso wichtiger das Dienstfahrzeug.
Foto: © andre2013/StockAdobe
Der Firmenwagen spielt bei der Jobwahl für Männer eine größere Rolle als für Frauen. Je höher das Einkommen, umso wichtiger das Dienstfahrzeug.
Foto: © andre2013/StockAdobe

Immer mehr Menschen lassen ihren PKW zumindest zeitweise stehen oder schaffen ihn sogar ab, sei es, weil sie öffentliche Verkehrsmittel bevorzugen oder im Homeoffice arbeiten können. Doch noch jeder dritte Berufstätige hierzulande sieht den Dienstwagen als besonders wichtiges Kriterium bei der Jobwahl an. Vor allem Männer legen Wert auf ein Firmenfahrzeug: Für fast jeder Zweiten (45 Prozent) spielt die Bereitstellung des fahrbaren Untersatzes eine wichtige Rolle. Offenbar stellt dieses Benefit für sie immer noch ein Prestigeobjekt dar.

Frauen wünschen sich eher Fitnessangebote als Benefit

Von den weiblichen Erwerbstätigen sagt jede fünfte (20 Prozent), dass der Firmenwagen bei der Entscheidung für einen Arbeitgeber wichtig ist. Attraktiver für Frauen ist zum Beispiel die Möglichkeit, kostenlose oder vergünstigte Fitnessangebote nutzen zu können; jede dritte (33 Prozent) gibt dies an. Das sind Ergebnisse des Trend-Reports 2019. Die Studie wurde von Forsa im Auftrag von > Jobware durchgeführt. An der repräsentativen Umfrage nahmen über 1000 Erwerbstätige im Alter von 18 bis 60 Jahren teil.

Mitarbeiter mit höherem Einkommen legen mehr Wert auf ein Firmenfahrzeug

Wie relevant die Bereitstellung eines Dienstwagens für Angestellte ist, hängt neben dem Geschlecht auch stark mit der Höhe des Verdiensts zusammen. So erwarten fast vier von zehn Arbeitnehmern (38 Prozent) mit einem Haushalts-Nettoeinkommen von mehr als 3000 Euro, dass sie ein Firmenfahrzeug nutzen dürfen. Von den Beschäftigen, denen 1500 bis 3000 Euro monatlich zur Verfügung stehen, legen noch 30 Prozent Wert auf einen Firmenwagen. Für Mitarbeiter mit geringerem Haushaltseinkommen hat dieses Benefit kaum eine Bedeutung. Bei der Beantwortung der Fragen spielte es vermutlich eine Rolle, dass Firmenwagen zumeist ohnehin nur Mitarbeitern mit höherer Stellung und entsprechend höherem Einkommen gewährt werden.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.

Themen