Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Wer verdient am meisten, wer am wenigsten?

Eine Pflegerin sitzt bei einer alten Frau auf dem Bett mit einer Hand auf ihrer Schulter, beide in Rückenansicht
Pflegekräfte – dringend benötigt, doch ihre Gehälter gehören zu den zehn niedrigsten in Deutschland.
Foto: © Robert Kneschke/Fotolia.de

Oberärzte hierzulande erreichen im Mittel ein Gehalt von 115 300 Euro im Jahr, damit sind sie die Topverdiener. An zweiter Stelle der Top Ten befinden sich Berufstätige im Bereich Mergers and Acquistions, die Beratungsdienstleistungen rund um den Kauf, Verkauf oder die Fusion von Unternehmen erbringen; sie kommen auf rund 99 6000 Euro. Auf Platz drei steht ebenfalls ein Beruf aus der Finanzbranche: Das Gehalt eines Fondsmanagers liegt im Schnitt bei 83 600 Euro. In der Liste der zehn am besten bezahlten Berufe folgen Fachärzte mit 88 521 Euro, (Key) Account Manager mit 80 990 Euro, Regionalverkaufsleiter (81 602 Euro), Versicherungsmathematiker (73 731 Euro), Jobs im Bereich Vertriebssteuerung/Vertriebsleitung (76 490 Euro), Berufe im Wertpapierhandel (77 004 Euro) und Business Developer (71 272 Euro). Für die Analyse hat > Gehalt.de 21 846 Daten von Fachkräften ohne Personalverantwortung der letzten zwölf Monate untersucht. Bei den Lohnangaben handelt es sich um Bruttojahresgehälter. Die Auswertung zeigt, dass für alle der bestbezahlten Tätigkeiten ein Studienabschluss erforderlich ist.

Am schlechtesten bezahlt: von Berufskraftfahrern bis zu Küchenhilfen

Am Ende der Gehaltsskala mit einem Bruttojahreseinkommen von nur 21 900 Euro stehen Restaurant- und Küchenhilfen. Auf der Liste der zehn am schlechtesten bezahlten Berufe folgen Friseure mit 23 200 Euro und Kellner mit 23 600 Euro. Call Center Agents verdienen durchschnittlich 28 101 Euro, Rezeptionisten 27 282 Euro, Kassenpersonal 28 363 Euro, Köche 29 053 Euro und Zahnarzthelfer 29 461 Euro. Das Jahresgehalt von Pflegepersonal liegt dieses Jahr im Schnitt bei 30 357 Euro und damit noch etwas niedriger als das von Berufskraftfahrern mit 30 467 Euro. 2017 standen Pflegekräfte noch nicht auf der Liste der zehn am geringsten vergüteten Berufe.

Pflegekräfte werden immer bedeutender für die Gesellschaft, vergütungstechnisch verlieren sie dagegen zunehmend an Attraktivität,

kommentiert Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de, die aktuellen Zahlen.

Mittlere Gehälter für Architekten und Mechatroniker

Untersucht
wurde auch, bei welchen Berufen der Verdienst im Mittelfeld liegt. Dazu
gehören etwa Mitarbeiter im technischen Kundendienst mit 42 900 Euro
jährlich. Das mittlere Gehalt von Architekten beträgt 38 100 Euro, ein
Mechatroniker verdient im Schnitt 36 800 Euro und auch Beschäftigte im
Sekretariat gehören mit einer Vergütung von 35 900 Euro zu den
Berufstätigen mit einem mittleren Einkommen.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.

Ihre Meinung zählt!
An Nutzerbefragung teilnehmen & Prämie sichern
Jetzt mitmachen »
ihre meinung zählt!
An Nutzerbefragung teilnehmen & Prämie sichern
Jetzt mitmachen »