Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Roland Busch wird CHRO und Arbeitsdirektor

Roland Busch ist seit Anfang Dezember Chief Human Resources Officer der Siemens AG.
Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Siemens, Roland Busch, hat Janina Kugel als Personalchef abgelöst.
Foto: Siemens AG

Als CHRO und Arbeitsdirektor folgte Roland Busch auf > Janina Kugel, die den Konzern Anfang kommenden Jahres verlassen wird.

Busch arbeitet bereits seit 1994 bei Siemens. Der promovierte Physiker begann als Projektleiter in der Zentralabteilung Forschung und Entwicklung des Unternehmens. Ab 1998 übernahm er im Konzern verschiedene Führungsaufgaben. 2005 wurde er Präsident und CEO bei Siemens VDO Automotive Asia Pacific Co. Ltd. in Shanghai. Zwei Jahre später wurde er Geschäftsgebietsleiter Mass Transit im Bereich Transportation Systems in Erlangen. 2008 übernahm er die Leitung Corporate Strategies im Bereich Corporate Development in München.

Mitglied des Vorstands der Siemens AG ist Busch seit 2011. CTO wurde er im Dezember 2016. Von Oktober 2018 bis September dieses Jahres war er Chief Operating Officer (COO). Seit August 2019 ist Busch außerdem Chairman der Siemens Mobility GmbH. Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands wurde er diesen Oktober. Der 54-Jährige gilt als aussichtsreichster Kandidat als Nachfolger von Siemens-Chef Joe Kaeser.

Roland Busch ist Mitglied im Aufsichtsrat der französischen Atos SE und der European School of Management Technology GmbH in Berlin (Mitglied AR), außerdem stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Osram GmbH und der Osram Licht AG.

Die > Siemens AG mit Sitz in Berlin und München beschäftigt derzeit rund 385 000 Mitarbeiter.