Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Sabine Maaßen wird Personalvorständin

Zum 1. April 2020 übernimmt Sabine Maaßen im Audi-Vorstand das Ressort Personal und Organisation. Sie folgt auf Wendelin Göbel, der den Bereich seit 2017 führt und den Konzern verlässt. Die Neubesetzung steht in Zusammenhang mit dem Umbau der Firmenspitze um Markus Duessman, der Bram Schot als CEO ablöst.

Sabine Maßen folgt bei Audi als Personalvorständin auf Wendelin Göbel.
Sabine Maaßen, künftige Vorständin Personal und Organisation bei Audi. Foto: © Audi AG

Sabine Maaßen ist seit 2016 bei Thyssenkrupp tätig. Zunächst war die 53-Jährige CHRO der Business Unit Marine Systems als Teil der Business Area Industrial Solutions, seit 2018 ist sie als Chief Human Resources Officer verantwortlich für die Business Area Steel Europe.

Die promovierte Juristin, 1966 geboren, war nach dem Referendariat ab 1995 zunächst fünf Jahre lang als Rechtsanwältin tätig. Von 2001 bis 2002 arbeitete sie nach einer einjährigen Elternzeit bei der DGB Rechtsschutz GmbH. Danach ging sie zur IG Metall Duisburg-Dinslaken. Von 2005 bis 2008 war Maaßen Vorstand der IG Metall in Frankfurt und zuständig für das Ressort Betriebsverfassungs- und Unternehmensrecht. Zuletzt, seit 2008, war sie dort im Vorstand als Justitiarin tätig. Als Arbeitnehmervertreterin hatte sie bereits mehrere Aufsichtsratsmandate in der Automobilindustrie inne.

Die > Audi AG mit Sitz in Ingolstadt beschäftigt derzeit rund 91 000 Mitarbeiter.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.

Sie wollen uns die Meinung sagen?
Nur zu!
Jetzt Feedback geben & Prämie erhalten »
Sie wollen uns die Meinung sagen?
Nur zu!
Jetzt Feedback geben & Prämie erhalten »