Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Deutsche machen fast zwei Milliarden Überstunden

Wieder spät Feierabend - die Deutschen arbeiten pro Jahr gut eine Woche mehr als vereinbart. Bild (CCO): pexels.com
Wieder spät Feierabend – die Deutschen arbeiten pro Jahr gut eine Woche mehr als vereinbart. Bild (CCO): pexels.com

Die Zahl der Überstunden in Deutschland ist im letzten Jahr zum zweiten Mal in Folge angestiegen. 2013 machten die Arbeitnehmer hierzulande noch 794,5 Millionen bezahlte und 982,1 Millionen unbezahlte Überstunden. 2014 waren es bereits mehr und im letzten Jahr kamen die Deutschen auf 816,2 Millionen bezahlte und 997,1 Millionen unbezahlte Überstunden. Das heißt, jeder Arbeitnehmer arbeitete 46,8 Stunden länger als vereinbart. Diese Zahlen gehen aus einer aktuellen Erhebung des zur Bundesagentur gehörendenden Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IBA) hervor, über die die “Saarbrücker Zeitung” berichtet.

Der Trend zu mehr Überstunden setzte sich auch im ersten Quartal 2016 fort: Während die Zahl in den ersten drei Monaten des letzten Jahres 436,8 Millionen betrug, lag sie im gleichen Zeitraum dieses Jahres bei 439,1 Millionen.

Die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Sabine Zimmermann, sagte der Zeitung, die hohe Anzahl der Überstunden zeige, wie eng die Personaldecke in den Unternehmen sei. “Deutschland würde ein wahres Jobwunder erleben, wenn die Unternehmen, statt Überstunden zu verlangen, Stellen einrichten würden”, so Zimmermann. DGB-Vorstandmitglied Annelie Buntenbach kritisierte den Umfang der Mehrarbeit als Skandal, der schnell beendet werden müsse und sagte, Arbeitszeit müsse “vollständig erfasst und entlohnt werden”, wie die “Saarbrücker Zeitung” zitiert.