Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Per WhatsApp zu Ausbildungsangeboten

Junge Frau schaut auf ihr Smartphone
Seit kurzem können sich Nutzer der Recruitingplattform Azubiyo per WhatsApp über neue Ausbildungsangebote informieren.
Foto (CCO): pexels.com

95 Prozent der Schüler zwischen zwölf und 19 Jahren nutzen mehrmals in der Woche WhatsApp, 82 Prozent davon sogar täglich, wie die JIM-Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest zeigt. Auf dem Recruitingportal Azubiyo erfolgt derzeit mehr als die Hälfte der Zugriffe (rund 58 Prozent) von mobilen Endgeräten aus. Um das Mediennutzungsverhalten der Jugendlichen aufzunehmen, können diese WhatsApp jetzt auch bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder dualen Studienplatz verwenden.

Stellen-Alarm informiert über freie Ausbildungsjobs

Um den Stellen-Alarm von WhatsApp zu erhalten, müssen registrierte Nutzer ihre Suche auf > Azubiyo speichern. Damit bekommen sie regelmäßig passende Stellenangebote auf ihr Smartphone gesendet. Schülern wird so die Suche nach einem Ausbildungsplatz vereinfacht und Ausbildungsbetriebe können sich direkt über die Suchwünsche der Jugendlichen informieren. Laut Azubiyo führt jede versendete WhatsApp-Nachricht zu rund 1,5 Stellenanzeigen-Aufrufen. Das Portal will sein Angebot um den Messengerdienst weiter ausbauen, um die Kontaktaufnahme zwischen Betrieben und Bewerbern zu erleichtern.

Ute Wolter ist freie Mitarbeiterin der Personalwirtschaft in Freiburg und verfasst regelmäßig News, Artikel und Interviews für die Webseite.