Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Im Fokus: betriebliches Lernen

Kollaboratives Lernen, E-Learning - die betriebliche Weiterbildung verändert sich. Wie sie optimiert werden kann, untersucht eine aktuelle Umfrage.
Foto: © goodluz/Fotolia.de
Kollaboratives Lernen, E-Learning – die betriebliche Weiterbildung verändert sich. Wie sie optimiert werden kann, untersucht eine aktuelle Umfrage.
Foto: © goodluz/Fotolia.de

Das Forschungsprojekt LEKAF (Lernkompetenzen analysieren und fördern) der Hochschule für angewandtes Management in Erding geht der Frage nach, wie Unternehmen ihre Mitarbeiter im lebenslangen Lernen unterstützen und die Personalentwicklung nachhaltig und zukunftsweisend gestalten können. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) steht der Untersuchung, die von der Vodafone Stiftung Deutschland gefördert wird, beratend bei.

Betriebliches Lernen wird künftig individueller, zeitnäher und arbeitsplatznäher gestaltet werden. Lernen wird weniger formal orientiert sein, häufiger am Arbeitsplatz und IT-gestützt erfolgen und damit mehr Selbstverantwortung der Mitarbeiter erfordern. Vor diesem Hintergrund sucht das Forschungsprojekt Antworten auf folgende Fragen: Was verstehen Unternehmen unter Lernkompetenzen von Mitarbeitern? Welche Lernkompetenzen sind relevant für erfolgreiches, selbstgesteuertes Lernen? Wie können Mitarbeiter ihre Weiterbildung besser gestalten? Wie können Personalentwickler und Führungskräfte ihre Mitarbeiter besser unterstützen? Welche Lehr-/Lernformate eignen sich für die eigene Belegschaft?

Zur Teilnahme an der Umfrage geht es > hier.