Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Dynamisches Wachstum in 2015

2015 sind Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung dynamisch gewachsen. Nach ersten Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Erwerbstätigkeit im Jahresdurchschnitt um 329.000 auf 43,03 Millionen gestiegen. Damit erreichte sie den höchsten Stand seit der Wiedervereinigung.

Mehr sozialversicherungspflichtig Beschäftigte als 2014

Wie schon in den Vorjahren hat die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung 2015 stärker zugenommen als die Erwerbstätigkeit. Andere Formen der Erwerbstätigkeit, etwa geringfügige Beschäftigung oder Selbstständigkeit, waren nach aktuellen Informationen der BA rückläufig. Im Juni 2015 waren 30,77 Millionen Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt, das entspricht einer Zunahme von 597.000 gegenüber dem Vorjahr. Offenbar hat sich die Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes nicht negativ auf die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ausgewirkt, so die BA.

Gut eine halbe Million gemeldete Arbeitsstellen

Bei der BA waren im Jahresdurchschnitt 569.000 Arbeitsstellen gemeldet, eine deutlich höhere Zahl als in den Vorjahren. Die Unternehmen suchten besonders nach Fachkräften in den Bereichen Verkehr und Logistik, Verkauf, Metall, Maschinen- und Fahrzeugbau, Mechatronik, Energie und Elektro sowie Gesundheit. Die Arbeitskräftenachfrage befand sich auf Höchstniveau und der Trend zeigt weiter nach oben.

Arbeitslosenquote auf 6,4 Prozent gesunken

Im Jahresdurchschnitt waren 2.795.000 Menschen arbeitslos gemeldet, 104.000 weniger als 2014. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Prozent auf 6,4 Prozent. Die Unterbeschäftigung, die auch Menschen mitzählt, welche kurzfristig arbeitsunfähig sind oder an Maßnahmen der Arbeitsmarktpolitik teilnehmen, belief sich durchschnittlich auf 3.633.000 Personen, 169.000 weniger als im Jahr zuvor. Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) waren im Jahresmittel 859.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Damit sank die Zahl um 75.000. Im Schnitt erhielten 833.000 Menschen Arbeitslosengeld, das waren 55.000 weniger als 2014.

Leichter Rückgang der Bezieher von Arbeitslosengeld II

Die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld II in der Grundsicherung (SGB II) lag 2015 im Durchschnitt bei 4.366.000. Gegenüber 2014 war dies ein Rückgang von 21.000. Der Anteil der in Deutschland lebenden erwerbsfähigen Leistungsberechtigten an allen Personen im erwerbsfähigen Alter lag mit 8,1 Prozent leicht unter dem Vorjahresstand. 2015 waren im Jahresmittel 1.936.000 Menschen im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende arbeitslos gemeldet, 29.000 weniger als im Vorjahr. Dass ein Großteil der Arbeitslosengeld II-Bezieher nicht arbeitslos gemeldet ist, liegt daran, dass diese Menschen erwerbstätig sind, kleine Kinder betreuen, Angehörige pflegen oder sich noch in der Ausbildung befinden.

Ausführlichere Informationen der BA über den Arbeits- und Ausbildungsmarkt 2015 gibt es > hier.

Themen