Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Warum das „Tinder für Jobs“ erwachsen wird

Truffls – das ist wie Tinder für Jobs. Sagt sich so leicht daher, ist aber viel mehr als das. Vor allem für Unternehmen. Wie man mit Mobile Recruiting spannende Kandidaten findet, präsentiert das Berliner Start-up auf der Zukunft Personal Süd im April.

Das nächste Restaurant, den neuen Flirt, die größere Wohnung – heutzutage findet man auf seinem Smartphone Apps für jede Lebenslage. Und auch die mobile Jobsuche erfreut sich wachsender Beliebtheit. Die neueste Mobile Recruiting Studie von meinestadt.de beweist: 73 Prozent aller Jobsuchenden wollen sich mobil bewerben. Das Interessante dabei: In Job Apps sind Bewerber unterwegs, die nicht verzweifelt auf der Suche sind, sondern sich bequem aus einem festen Arbeitsverhältnis heraus umschauen. Und die sind schwer über klassische Kanäle zu finden.

Truffls nimmt sich selbst auf’s Korn: Die aktuelle Kampagne in der WELT am Sonntag
Truffls nimmt sich selbst auf’s Korn: Die aktuelle Kampagne in der WELT am Sonntag

Während nur ein Bruchteil der Unternehmen für die mobile Abbildung von Bewerbungsprozessen gerüstet ist, hat truffls eine Lösung geschaffen, die einen einfachen Austausch zwischen Unternehmen und Kandidaten ermöglicht: Die truffls Job App. Hier werden Bewerbern Jobs angezeigt, die genau zu ihrem Profil passen. Der Nutzer lädt einmalig seine Bewerbungsunterlagen hoch, den Rest erledigt der eigens entwickelte Algorithmus. Bewerber, die an den Jobs interessiert sind, werden von der App gesammelt und an suchende Unternehmen gebündelt weitergeleitet. Auf der anderen Seite nutzen Recruiter das truffls Dashboard, um Kandidaten am Rechner freizuschalten sich mit ihnen auszutauschen.

In unserer App melden sich gut ausgebildete Bewerber zwischen 25 und 45 Jahren an, die nicht um Jobs betteln müssen.

Clemens Dittrich, Gründer von truffls

Das truffls Dashboard für Recruiter. Alle Bilder: truffls
Das truffls Dashboard für Recruiter. Alle Bilder: truffls

Truffls bedient eine Zielgruppe, an die Personaler häufig nur durch gute Kontakte oder Headhunter kommen. Die meisten Bewerber stehen in einem festen Arbeitsverhältnis, sind aber offen für einen Wechsel. “Uns ist wichtig, dass die Unternehmen keinen Mehraufwand durch die Nutzung von truffls haben. Im Grunde lehnen sie sich zurück, und wir spielen ihnen passende Kandidaten zu. Einfacher geht es kaum.”, sagt Dittrich. Eine Kommunikation auf Augenhöhe, kurze Kontaktwege sowie Employer Branding Möglichkeiten und lassen truffls noch viel mehr werden, als “einfach nur” Tinder für Jobs. Am beliebtesten sei die App bei Startups und Agenturen, sowie in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Personal, IT, und für die Suche von Führungskräften.

Auch das Staufenbiel Institut hat den Trend zum Smartphone bemerkt und Personaler nach ihren bevorzugten Mobile Recruiting Plattformen befragt. Unter den Top 10: truffls. Eine App, die bald kein Geheimtipp mehr ist.

Gründer & Geschäftsführer Matthes Dohmeyer & Clemens Dittrich
Gründer & Geschäftsführer Matthes Dohmeyer & Clemens Dittrich

Wie können auch Sie neue Talente mit truffls finden? Treffen Sie die HR Consultants von truffls auf der Zukunft Personal Süd am 24./25. April in Stuttgart und lassen Sie sich individuell beraten.
› Hier geht’s zur Terminvereinbarung.

Ihre Meinung zählt!
An Nutzerbefragung teilnehmen & Prämie sichern
Jetzt mitmachen »
ihre meinung zählt!
An Nutzerbefragung teilnehmen & Prämie sichern
Jetzt mitmachen »