Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Welche Vorteile bietet ein Lernökosystem?

Menschen lernen gemeinsam
© Valamis

Die klassischen Pain-Points in Organisationen

Die meisten Unternehmen schaffen sich im Laufe der Zeit verschiedene Lernlösungen an, angefangen bei einfachen Intranetstrukturen über LMS bis zur LXP. Verschiedene Abteilungen und Standorte haben jeweils eigene Lösungen und Bedürfnisse, wodurch nach und nach Lernsilos entstehen. Es gibt oft keinen Überblick mehr über die Gesamtheit der Inhalte. Das ist auf Dauer für alle Stakeholder ein Hindernis. Weitere Herausforderungen sind:

  • Lerner lernen an verschiedenen Stellen und wollen einen einzigen Zugriffspunkt für all ihre Leistungen und Zertifikate.
  • Manager wollen einen vollständigen Überblick über die Qualifikationsstrukturen im Unternehmen.
  • L&D will ein überschaubares Reporting aller Lernaktivitäten sowie deren Auswirkung auf den Geschäftserfolg.

Lernen von überall
© Valamis

Je größer und komplexer die Organisation, desto schwieriger ist es, alle Lernaktivitäten und –ergebnisse zu sichten und zusammenzuführen. Ein Lernökosystem ist eine Möglichkeit, all diese vielen Quellen und Datensilos über eine einzige Plattform abzubilden und zu verwalten.

Viele nachhaltige Vorteile

Der zentralste und wichtigste Vorteil ist die völlige Auflösung von Datensilos. Alle Lerndaten, Lerninhalte und Ergebnisse werden in einer zentralen Stelle zusammengeführt. Damit werden sämtliche oben genannten Probleme in einem Zug behoben. Zusätzlich erleichtert ein solches Ökosystem die Analyse der Effekte von eLearning-Programmen und klassischen Seminaren. Dadurch können effektive Maßnahmen gefördert und nicht funktionierende Inhalte wesentlich schneller und einfacher ersetzt werden.

Eine Lösung wie Valamis erlaubt zudem den Abgleich von Lerndaten mit verschiedenen Leistungskennzahlen des Unternehmens, um den direkten Einfluss des Lernens auf das Betriebsergebnis sichtbar zu machen.

Wie funktioniert es?

Mobiles Lernen
© Valamis

Ein Lernökosystem kann die verschiedensten bestehenden Systeme einbinden, darunter:
–    Interne Kursdaten / Lerninhalte
–    Bestehende LMS
–    Externe Quellen wie Google Drive
–    Externe Lerninhalte wie LinkedIn Learning
–    Salesforce
–    Learning Record Stores
–    HR-Systeme
–    › Qualifikationsregister

Je mehr Systeme eingebunden werden, desto genauer und effizienter ist das Ergebnis. Das Herzstück ist eine LXP mit › integriertem LRS, die mit der Total Learning Architecture arbeitet, wie z.B. Valamis.

Was bedeutet TLA genau?

Es wurde im Zuge eines Programms des US-Verteidigungsministeriums in 2016 gestartet. Im Grunde bedeutet es, überall mit jedem Gerät zu jeder Zeit lernen zu können. Dabei ist es datengetrieben und lernerzentriert und soll alles aufzeichnen, was ein Individuum im Laufe der Zeit lernt. Alle verwendeten Tools teilen die Daten und interagieren miteinander, um das bestmögliche Lernergebnis zu erzielen.
Auf diese Weise können auch neue Technologien wie VR/AR oder Simulationen eingebunden und geteilt werden, wodurch alle Stakeholder Zugang zu den Daten bekommen, die sie brauchen.
Eines der Herzstücke dieses Konzepts ist die Experience API. Die xAPI-Norm ermöglicht es, jede mögliche Lerninteraktion in Form eines Statements abzuspeichern. Selbst Offline-Aktivitäten und mobile Nutzung sind integrierbar, wodurch ein wesentlich genaueres Bild entsteht – für Lerner, ebenso wie für Manager und L&D-Experten.

Mit entsprechend gesichertem Datentransfer, Benutzerrollen, Anonymisierungsoptionen und klaren Verwendungsangaben der einzelnen Datentypen ist der Einsatz eines solchen Systems auch in Zeiten der DSGVO kein Problem.

Im Grunde ist das Lernökosystem gleichzeitig eine Zusammenführung der historisch angewachsenen Lernquellen einer Organisation und der nächste Schritt zu modernerem, nachhaltigerem Lernen.

Über Valamis

Valamis ist die Learning Experience Platform (LXP) für Organisationen,
die Corporate Learning zeitgemäß umsetzen wollen. Konsequent vom
Lernenden her konzipiert, fördert Valamis individuelles Lernen im
eigenen Takt – jederzeit, auf jedem Endgerät.

Valamis wurde 2003 in
Finnland gegründet und betreibt seit 2017 eine deutsche Niederlassung in
Wiesbaden. Valamis beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter.

Mehr unter www.valamis.com/de
Twitter: @Valamis
Facebook: www.facebook.com/valamisDACH