Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Fit machen für die Berufsfelder der Zukunft

WINGS, einer der führenden Fernstudienanbieter Deutschlands, bietet hoch spezialisierte Fern- und Onlinestudiengänge für Berufstätige, die genau wissen, wo sie hinwollen und den nächsten Karriereschritt planen. Expertenwissen wird hier berufsbegleitend, flexibel und besonders praxisnah vermittelt.

Pressesprecher André Senechal im Interview

Was ist das Besondere an Ihrem Angebot?
André Senechal: Wer neue Karrierewege beschreiten will, sollte über ein einzigartiges Profil verfügen. Experten haben bessere Karten auf dem Jobmarkt. Deshalb ist eine frühzeitige Spezialisierung sinnvoll. Bei WINGS ist dies bereits im Bachelor möglich. Wir richten uns gezielt an Unternehmen und Berufstätige, die genau wissen, wo sie hinwollen. Mit maßgeschneiderten Fernstudienangeboten von Business Consulting und International Logistics über Projektmanagement bis hin zu IT-Forensik und Lighting Design deckt WINGS wichtige Wirtschaftsfelder ab und erweitert sein Angebot stetig. Insbesondere zukunftsweisende Qualifikationen im Bereich Digitalisierung und Automatisierung machen unsere Alumni zu gefragten Fach- und Führungskräften von morgen.

Eine Frau unterhält sich mit einem Mann innerhalb eines Business-Settings
Foto: Wings/iStock

Worauf gründet der Erfolg von WINGS?
Senechal: Wir scheinen vieles richtig gemacht zu haben. Und dazu gehört sicher auch, dass wir unseren Studierenden zuhören, die Abläufe stetig optimieren und unser Angebot an den reellen Anforderungen des Arbeitsmarktes ausrichten. Vor allem praxisrelevante Inhalte, App-basiertes Onlinestudium und ein hohes Servicelevel haben WINGS zur Premiummarke im Bereich professioneller Weiterbildung gemacht. Mit mehr als 9.500 Alumni und 6.000 aktiven Fernstudierenden und Weiterbildungsteilnehmenden an 16 Studien- und Prüfungsstandorten in Deutschland und Österreich zählt WINGS zu den führenden staatlichen Fernstudienanbietern Deutschlands und steht als Unternehmen der traditionsreichen Hochschule Wismar auf einem hochaktuellen akademischen Fundament.

Wie sehen Sie die Zukunft des Modells „Fernstudium“?
Senechal: Bei den Studienformaten gehen wir mit dem Trend zum digitalen Lernen. Über die Studien-App sind Lehrinhalte, Video-Vorlesungen, Noten und Termine sowie Online-Tutorien zu jeder Zeit und von überall abrufbar. WINGS hat sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt. Wir wollen aber nicht einfach nur dadurch an Bedeutung gewinnen, dass wir die Zahl der Studierenden kontinuierlich steigern.

Wir sehen die Zukunft in qualitativ hochwertigen und didaktisch ansprechenden Fern- und Onlinestudiengängen, die unsere Studierenden für die Berufsbilder der Zukunft fit machen.

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich ständig und schnell weiter. Heute weiß man, dass man ein Leben lang lernen muss, wenn man nicht nur Schritt halten, sondern sich auch weiter¬entwickeln möchte. Früher kam man mit seinem Abschluss bis zur Rente, heute stellt sich die Situation ganz anders dar.

Wie sieht Ihre Studierendenstruktur aus?
Senechal: Aktuell sind 58 Prozent unserer Studierenden männlich und 42 Prozent weiblich. Ein Fern- oder Onlinestudium nehmen Berufstätige ohne ersten Hochschulabschluss ebenso auf wie Beschäftigte mit Bachelorabschluss. Heute steigen Menschen mit Bachelorabschluss oftmals direkt ins Berufsleben ein und beginnen dann ohne große Zeitverzögerung ein paralleles Masterstudium. Facharbeiter hingegen sammeln erst einige Jahre Praxiserfahrung bevor sie sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheiden. Das heißt, dass im Fern- und Onlinestudium die Masterstudierenden nicht mehr deutlich älter sind als die Bachelorstudierenden.

Alle Infos zu den 45 spezialisierten Fernstudienangebote auf › www.wings.de/experte

Autor