Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Freenet: Nicole Engenhardt-Gillé wird Personalvorständin

Nicole Engenhardt-Gillé, bislang schon Personalchefin bei Freenet, rückt zum 1. Januar 2023 in den Vorstand des Unternehmens auf und verantwortet dort das neu geschaffene Ressort HR. Dezeit sind im obersten Führungsgremium des Telekommunikationsunternehmens – wie bei sechs weiteren Dax- und Mdax-Unternehmen – nur Männer vertreten. Das vor ziemlich genau einem Jahr beschlossene Zweite Führungspositionen-Gesetz (FüPoG II) schreibt nun aber vor, dass ab diesem Herbst bei börsennotierten und paritätisch mitbestimmten Unternehmen mindestens eine Frau Mitglied im Vorstand sein muss, wenn dieser mehr als drei Mitgliedern hat.

Das Handelsblatt, das zuerst über die Ernennung berichtete, bezeichnet die Ernennung von Engenhardt-Gillé auch als „wichtiges Signal an die Freenet-Belegschaft“. Auch, weil es sich um eine interne Besetzung handelt, worauf Aufsichtsratschef Marc Tüngler hingewirkt habe. Die 54-Jährige Engenhardt-Gillé arbeitet seit 22 Jahren bei Freenet, 13 davon als Head of Human Relations. Die studierte Juristin hatte ihre Karriere im Jahr 1996 als Vorstandsassistentin der Sparkassen-Versicherung Sachsen begonnen.

Nachhaltigkeitsmanagement im Fokus

Als einen Schwerpunkt ihrer zukünftigen Arbeit hat Engenhardt-Gillé dabei das Thema Nachhaltigkeitsmanagement ausgemacht. Dies soll enger mit dem HR-Management verknüpft werden. „Wir brauchen dabei motivierte Kolleginnen und Kollegen, die unsere Nachhaltigkeitsziele mit unseren Geschäftsaktivitäten verbinden“, lässt sich die neue Personalvorständin zitieren. „Aus meiner Sicht funktioniert Nachhaltigkeit in Unternehmen nur, wenn sie neben der ökologischen Verantwortung auch die soziale und die wirtschaftliche Verantwortung berücksichtigt.“

Freenet tauchte Ende der 90er-Jahre erstmals als Marke der damaligen Mobilcom-Gruppe auf. Nach einem Börsengang 1999 fusionierten ehemalige Mutter und Tochter zwischen 2005 und 2007, woraus die – wieder an der Börse notierte – heutige Freenet AG entstand. Knapp 4.000 Beschäftigte erzielten im vergangenen Jahr mit verschiedenen Telekommunikationsdienstleistungen etwat 2,5 Milliarden Euro Umsatz.

Alles zum Thema

Personalien

Erfahren Sie, wer gerade den Job gewechselt hat und lesen Sie Interviews und Reportagen mit und über Personaler und ihre neuen Positionen.

Ist Chef vom Dienst der Personalwirtschaft Online und kümmert sich unter anderem um die Themenplanung der Webseite. Texte schreibt er vor allem über Themen aus den Bereichen Arbeitsrecht, Digitalisierung und dem Mittelstand.