Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Rotation in der HR-Leitung bei der Allianz

In der HR-Leitung der Allianz Gruppe tut sich etwas: Zum 1. April übernimmt Phil Curtis das Amt des globalen Personalchefs der Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS), dem Industrieversicherer der Allianz Gruppe. Wie das Unternehmen mitteilte, verlässt er dafür seine aktuelle Position als Head of HR & Change bei der Allianz SE. Die Stelle wird ebenfalls im April von Gregor Imelauer übernommen, dem derzeitigen Regional Head of Sales Central & Eastern Europe bei der Allianz SE.

Curtis Vorgängerin, Dr. Melanie Gillig, wiederum wechselte bereits zum 1. Januar 2022 zur Konzernmutter und ist nun Program Lead Future Work bei der Allianz SE. Dort verantwortet sie Initiativen rund um die „neue Arbeitswelt an den deutschen Allianz-Standorten“.

Allianz
Bei der Allianz-Gruppe werden die Top-HR-Positionen neu besetzt: Melanie Gillig, Phil Curtis und Gregor Imelauer (v.li.) (Foto: Allianz-Gruppe)

Arbeitgeberattraktivität erhöhen

Phil Curtis soll bei der AGCS dort weitermachen, wo sie aufgehört hat. Seine neue Schwerpunktaufgabe: Den Industrieversicherer zu seinem attraktiven Arbeitgeber zu machen, um Talente zu gewinnen, weiterzuentwickeln und ans Unternehmen zu binden. Zu Curtis‘ Aufgaben wird es auch gehören, den kulturellen Wandel voranzutreiben. Bei der AGCS bedeutet dies laut einem Unternehmenssprecher, einen modernen Arbeitsplatz zu gestalten, an dem agil gearbeitet wird. Auch solle ein Fokus auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeitenden gelegt, Vielfalt und Integration gefördert, HR-Prozess vereinfacht und die Datenqualität verbessert werden.

Transformation fördern

Melanie Gillig ist in ihrer neuen Rolle bei der Allianz SE dafür verantwortlich, strategische HR-Projekte umzusetzen, was auch die Unterstützung von Change- und Transformationsinitiativen im gesamten Unternehmen, die Entwicklung von Führungskräften und Talenten, sowie die Förderung von Mobilität, flexiblem Arbeiten, Diversity und Wellbeing miteinschließt. Ihre Verbindung zur AGCS wird sie dabei nicht ganz aufgeben: So soll Gillig auch die Weiterentwicklung der digitalen Fähigkeiten der AGCS-Belegschaft unterstützen und die Nachwuchsgewinnung – besonders aus der Generation der Millenials – fördern.

Bekannte Gesichter im Versicherungskonzern

Beide HR-Führungskräfte arbeiten seit mehreren Jahren für Unternehmen der Allianz-Gruppe. Phil Curtis war dort in der Vergangenheit Head of Reward & Performance Strategy, und danach Head of Global HR Operations bei Allianz Global Investors. Zuvor arbeitete er bei den Finanzdienstleistungsunternehmen Uni Credit und der UBS in verschiedenen Positionen im Personalmanagement.

Gillig startete ihre berufliche Laufbahn 2007 als Vorstandsassistentin des CFO der Allianz Deutschland und war dann mehr als fünf Jahre lang in unterschiedlichen Managementfunktionen für die Vertriebs- und Consultingsparte der Allianz Deutschland tätig.

Auch Gregor Imelauer, der neue Head of Human Resources, ist der Allianz schon lange treu. Seit knapp acht Jahren hat er sich vor allem im Personalbereich hochgearbeitet. Vor seiner Zeit beim Versicherungskonzern war der 37-Jährige, der einen Doktor in Business Management hat, als Research Associate bei der Unternehmensberatung Kienbaum tätig.

Alles zum Thema

Personalien

Erfahren Sie, wer gerade den Job gewechselt hat und lesen Sie Interviews und Reportagen mit und über Personaler und ihre neuen Positionen.

Ist Redakteurin der Personalwirtschaft. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind die Themen Diversity, Gleichberechtigung und Work-Life-Balance.