Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Sabine Schmittroth verlässt Commerzbank zum Jahresende

Personalvorständin und Arbeitsdirektorin Sabine Schmittroth hört Ende des Jahres nach 38 Jahren bei der Commerzbank auf. In der Pressemitteilung zu ihrem Abschied wird dieser mit „ihrer persönlichen Lebensplanung“ begründet. „Seit Herbst letzten Jahren ist bei mir der Wunsch gereift, nach 38 Jahren Commerzbank in eine neue Lebensphase einzutreten“, wird die Noch-Personalchefin zitiert.

Schmittroth war 1984 zur Dresdner Bank gekommen, die 2009 in der Commerzbank aufging. Dort wurde sie zuerst Sprecherin der Geschäftsführung bei der Commerz Direktservice, später unter anderem Bereichsvorständin im Bereich Private Kunden. Seit Januar 2020 war die 57-Jährige Personalvorständin und Arbeitsdirektorin, im ersten Jahr zusätzlich verantwortlich für das Privatkundengeschäft.

Die Wirtschaftswoche hatte schon in der vergangenen Woche spekuliert, dass Sabine Schmittroth die Bank verlassen könnte. „Vorstandschef Knof hatte ihr im vergangenen Jahr die Verantwortung für das Privatkundengeschäft entzogen“, heißt es in dem Artikel. „Zudem hatte der Aufsichtsrat eine für September 2021 angedachte vorzeitige Vertragsverlängerung Schmittroths abgelehnt.“

Über eine Nachfolge Schmittroths werde der Aufsichtsrat zeitnah beraten, schreibt die Bank in einer Mitteilung.

Alles zum Thema

Personalien

Die aktuellen Personalien aus der HR-Szene finden Sie auf unserer Themenseite.

Ist Chef vom Dienst der Personalwirtschaft Online und kümmert sich unter anderem um die Themenplanung der Webseite. Texte schreibt er vor allem über Themen aus den Bereichen Arbeitsrecht, Digitalisierung und dem Mittelstand.