Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Finanzierung: HR-Plattform-Anbieter HiBob erhält erneut 150 Millionen Dollar

Das HR-Tech-Unternehmen HiBob sammelt in einer vierten Investmentrunde 150 Millionen Dollar ein. Bereits vor zehn Monaten erhielt HiBob 150 Millionen Dollar nach Abschluss einer umfassenden Serie-C-Finanzierungsrunde. Heute ist die Firma nach eigenen Angaben etwa 2,45 Milliarden Dollar wert. In der neuen Finanzierungsrunde haben wie bereits zuvor die Beteiligungsgesellschaften General Atlantic und Bessemer Venture Partners investiert.

HiBob bietet eine Plattform, die verschiedene HR-Prozesse an einer Stelle bündelt. Dazu gehören das Onboarding, die Vergütung und die Lohnabrechnung. Auch die Erfassung von Arbeitszeiten und Abwesenheiten sind Teil der angebotenen Leistungen.

Expansion von Israel aus

Mit dem erhaltenen Geld sind Investitionen in neue Geschäftsbereiche, Produktverbesserungen, Fusionen und Übernahmen geplant. Außerdem soll diese Finanzierungsrunde bei der Eröffnung zusätzlicher Niederlassungen in den nächsten zwei Jahren helfen. Nach New York und London wurde bereits expandiert. Gegründet wurde das Unternehmen in Israel.

Für die DACH-Region unterhält HiBob seit diesem Frühjahr eine Zweigstelle in Berlin. Country-Managerin ist Melanie Wagner, die zuvor in Deutschland bei dem Software-Anbieter Workday und SAP gearbeitet hat. Bei Letzterem war sie unter anderem Vice President and Head of SAP SuccessFactors General Business für Mittelosteuropa.

Starkes Mitarbeiterwachstum bei HiBob

Ronni Zehavi und Israel David starteten im Jahr 2015 mit dem Ziel, ein Human Resources Information System (HRIS) zu entwickeln. Die daraus entstandene HR-Plattform heißt Bob und hat Unternehmen als Zielgruppe, die mittelgroß sowie multinational sind und mehrere Standorte haben. Auch Start-ups und Scale-ups gehören zu HiBobs Kunden. Laut Informationen des Unternehmens arbeitet es heute mit 2500 Partnern zusammen – darunter Start-ups wie Taxfix, Fiverr und Jimdo. Seit dem vierten Quartal 2021 hat HiBob seine Mitarbeiterzahl mit mehr als 370 Neueinstellungen verdoppelt – auf etwa 650 Beschäftigte.

Stefanie Jansen ist Volontärin in der Redaktion der Personalwirtschaft. Dort betreut sie unter anderem die Newsletter und schreibt Artikel zu verschiedenen Themen.

Themen