Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

In diesen Branchen werden besonders viele Personaler gesucht

Insgesamt gut 17.000 HR-Stellen waren in den ersten sechs Monaten dieses Jahres im verarbeitenden Gewerbe ausgeschrieben. Damit war etwa jede 15. Personaler-Vakanz diesem Industriebereich zuzuordnen. Das zeigen Zahlen der Personal-Marktforschung index Research. Demnach entfielen auf den Handel weitere gut 12.000 Stellen und auf die Branche Information und Kommunikation, zu der etwa sowohl Telekommunikations- als auch Medienunternehmen gehören, rund 15.000.

Info

Den größten Bedarf an Personalerinnen und Personalern hatten allerdings wenig überraschend die Personalberatungen und -Dienstleister. Sie sind in der der Auswertung zugrunde liegenden Taxonomie zum einen unter der Rubrik „Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen“ zu finden – dort waren 21.000 Stellen ausgeschrieben. Zum anderen bilden sie eine eigene Gruppe mit dem Titel „Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften“. Hier verzeichnet die Auswertung sogar rund 75.000 Vakanzen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres.

Geringer – zumindest in absoluten Zahlen – war die Personalernachfrage etwa im Gesundheits- und Sozialwesen (8.800 Stellen), in der Verkehr- und Lagereibranche (6.200), im öffentlichen Dienst (3.500) und bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistungen (3.200). Im Bergbau mit 119 und bei den „exterritorialen Organisationen und Körperschaften“ wie der UN mit 38 Stellen war der Bedarf hingegen überschaubar. Wobei hier die Größe der Branche natürlich auch deutlich kleiner ist.

Alles zum Thema

Special: Fachkräftemangel am HR-Jobmarkt

Warum es so schwer ist, gute Personalerinnen und Personaler zu finden – und wie es trotzdem gelingt.

Ist Chef vom Dienst der Personalwirtschaft Online und kümmert sich unter anderem um die Themenplanung der Webseite. Texte schreibt er vor allem über Themen aus den Bereichen Arbeitsrecht, Digitalisierung und dem Mittelstand.