Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Abonnieren

Krieg in der Ukraine

Zurück zur Themenübersicht

Rund ein Fünftel der Ukraine-Geflüchteten hat einen Job in Deutschland gefunden

Eine Untersuchung des ifo Instituts zeigt, welche Menschen aus der Ukraine in die Bundesrepublik geflüchtet sind und ob sie auch einer Arbeit nachgehen möchten, die unter ihren Qualifikationen liegt.

Wie oft geht es in Stellenanzeigen um die Ukraine?

Der Anteil der Stellenanzeigen, in denen Bezug auf die Ukraine genommen wird, hat sich mehr als verzehnfacht. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Finden Rüstungsunternehmen und Bundeswehr nun leichter Mitarbeitende?

Die Bundeswehr registriert mehr Interessenten, Rheinmetall möchte 3.000 neue Stellen schaffen. Verbessert sich die Arbeitgeberattraktivität im Rüstungs- und Verteidigungsbereich?

Fast-Track-Recruiting für Ukrainer: Erste Erfahrungen von Personalabteilungen

Einige Unternehmen haben Fast-Track-Employment-Systeme eingerichtet, um Geflüchteten aus der Ukraine schnell einen Job anzubieten. Wie lief es bei Vodafone, Zalando und Sixt?

Ukraine-Geflüchtete: Schnelleres Verfahren zur Anerkennung von Berufsabschlüssen geplant

Wie kann die Integration ukrainischer Geflüchteter in den deutschen Arbeitsmarkt gelingen? Vertreter aus Politik und Wirtschaft haben zentrale Punkte ermittelt.

IAB: Ukrainer könnten Personalnot in Engpassberufen lindern

Tausende Menschen mussten und müssen aus der Ukraine fliehen – auch nach Deutschland. Viele von ihnen haben gute Chancen, auf dem hiesigen Arbeitsmarkt unterzukommen.

Unter welchen Voraussetzungen können Unternehmen Geflüchtete aus der Ukraine einstellen?

Viele Arbeitgeber möchten den geflüchteten Menschen aus der Ukraine helfen und ihnen Jobs anbieten. Worauf müssen sie arbeitsrechtlich achten?

Rekrutierung von Geflüchteten: Kleine Betriebe spielen die wichtigste Rolle

Welche Firmen stellen besonders viele geflüchtete Menschen ein? Eine Rolle spielt unter anderem die Größe des Unternehmens – und vorherige Erfahrungen mit Beschäftigten aus dem Ausland.

„Man kann in Krisen vieles falsch machen – und das ist dann wirklich gefährlich“

Axel Wochinger organisiert Evakuierungen und plant für Worst-Case-Szenarien. Im Interview spricht er über den Krieg in der Ukraine – und wie Prävention in Krisensituationen Gold wert ist.

Ukraine-Krieg: „Der Arbeitgeber sollte die Gefühle der Mitarbeitenden adressieren“

Die Konflikte in Osteuropa belasten einige Beschäftigten stark. Kimberly Breuer, Geschäftsführerin des Mental Health Start-ups likeminded, verrät, was Arbeitgeber tun können.

Personaler unterstützen Geflüchtete als Mentoren

Die gemeinnützige Organisation hr_integrate möchte HR-Experten und -Expertinnen mit Geflüchteten zusammenbringen, um diese in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Job Aid Ukraine und UATalents: Jobbörsen für geflüchtete Ukrainer

Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine fliehen, dürfen bis zu drei Jahre in der EU arbeiten. Spezielle Jobbörsen wollen sie und interessierte Unternehmen vernetzen.